Startseite
20.05.2018

Nachrichten aus der Verbandsgemeinde

VG veröffentlicht am 09.05.2018

Vom Schreibtisch des Bürgermeisters: Der Bürgerbus für die neue Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan kommt…

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Verbandsgemeinderat hat in seiner vergangenen Sitzung am 23.04.2018 beschlossen, ein Bürgerbusangebot einzurichten und zu betreiben.
Mit der heutigen Veröffentlichung möchte ich Sie einerseits über dieses Projekt „Bürgerbus“ informieren.
Weiterhin möchte ich auch an Sie appellieren, sich bei dem bereits anderenorts bewährten Konzept einzubringen und vielleicht selbst tatkräftig mitzuhelfen. Erfahrungen aus vielen Verbandsgemeinden innerhalb Rheinland-Pfalz haben durchweg positive Rückmeldungen ergeben und bislang wurden bereits über 60 Bürgerbusprojekte verwirklicht.

Was ist der Bürgerbus?
Ein Bürgerbus ist ein Fahrservice von Bürgern für Bürger, welcher durch die Verbandsgemeinde mit ehrenamtlichem Personal eingerichtet werden soll. Die Zielgruppe des Projektes sind Personen, welche nicht mehr selbständig in der Lage sind, Auto zu fahren.
Auch besitzt nicht jeder einen Führerschein, so dass sich für genau diesen Personenkreis eine weitere Möglichkeit bietet, mobil zu sein neben dem Öffentlichen-Personen-Nah-Verkehr (ÖPNV) auf Schiene und Straße und dem Ruftaxi.

Für diese Personen bietet der Bürgerbus die Option, ihre Erledigungen im Alltag trotz fehlender Mobilität bewältigen zu können.
Somit sind Arztbesuche, Einkäufe oder Behördengänge innerhalb des Gebietes der Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan problemlos zu erledigen.
Der Vorteil des Bürgerbusses besteht auch darin, dass keine Haltestelle angefahren wird, die zuerst einmal zu Fuß erreicht werden muss, sondern die Personen werden vor ihrer Haustür abgeholt und wieder nach Hause gebracht. Ebenso fährt der Bus die gewünschten Ziele bis zur Eingangstür an.
Es ist vorgesehen, dass der Bürgerbus zweimal wöchentlich fahren soll.

Was kostet der Bürgerbus?
Die Benutzung des Bürgerbusses ist für die Mitfahrer grundsätzlich kostenlos. Für freiwillige Spenden wird im Bus eine Spendenkasse bereitstehen.
Durch verschiedene Beteiligungen von Sponsoren kann die Einrichtung des Bürgerbusprojektes finanziell erträglich gestaltet werden.
Ebenso wird beim Land Rheinland-Pfalz eine Förderung beantragt.
Erfahrungswerte aus anderen Verbandsgemeinden zeigen, dass die Kosten pro Jahr und Bus die Marke von 8.000 EUR voraussichtlich nicht übersteigen.
Der Verbandsgemeinderat hat sich im Bewusstsein dieser Zahlen für die Realisierung ausgesprochen.

Wie funktioniert das Projekt Bürgerbus?
Das Projekt soll auf ehrenamtlicher Basis verwirklicht werden. Dies bedeutet, dass alle Mitarbeiter in diesem Projekt freiwillig und ohne Entgelt mithelfen.
Benötigt werden in erster Linie Fahrerinnen oder Fahrer, welche den Pkw-Führerschein besitzen. Der Besitz eines Personenbeförderungsscheines ist nicht gefordert.
Weiterhin wäre es für das Projekt förderlich, wenn sich Personen bereit erklären, für Telefondienste zur Entgegennahme der Terminanfragen bereit zu stehen. Auch für andere Dienste, wie Fahrzeugpflege und Betreuung der Fahrgäste, werden Helfer benötigt.

Wie Sie sehen liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ist dieses Projekt auf ihre Mithilfe angewiesen.
Sollten Sie sich angesprochen fühlen oder Interesse haben, bei dieser gemeinnützigen Unternehmung mitzumachen, laden wir Sie recht herzlich zu einer in Kürze stattfindenden Informationsveranstaltung ein.
Der genaue Termin und Ort wird noch bekanntgegeben.

Dort werden wir Ihnen einen umfänglichen Einblick in das Projekt ermöglichen und gerne für Rückfragen zur Verfügung stehen.

Ein optimaler Projektfortschritt könnte es erlauben, dass wir noch in diesem Jahr unseren ersten Fahrtag mit dem neuen Bürgerbus der Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan realisieren können.



Es grüßt Sie herzlichst,

Ihr Dr. Stefan Spitzer, Bürgermeister