Startseite
23.07.2018

Nachrichten aus der Verbandsgemeinde

VG veröffentlicht am 19.02.2018

Klimaschutzkonzept der VG Kusel-Altenglan

Förderer

Das Thema Klimaschutz ist eine der herausragenden Aufgaben der Zukunft. Mit der Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes sowie der beiden Teilkonzepte „Integrierte Wärmenutzung in Kommunen“ und „Klimafreundliche Mobilität in Kommunen“ möchte sich die Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan als nachhaltige Region etablieren. Bausteine auf dem Weg zur Nachhaltigkeit sind neben der Vernetzung von Akteuren im Wesentlichen die Nutzung und Einführung erneuerbarer Energien sowie der Einsatz energieeffizienter Systeme.
Dabei werden folgende Ziele verfolgt:

  • Reduzierung des CO2-Ausstoßes
  • Nutzung vorhandener Potenziale zur Minderung von Treibhausgas-Emissionen sowie Steigerung der Energieeffizienz
  • Ausbau von Erneuerbaren Energien
  • Entwicklung umsetzbarer Maßnahmen, Benennung der Effekte der einzelnen Maßnahmen für den Klimaschutz, Vorbereitung der Umsetzung.


Klimaschutzinitiative

Die Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes wird im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), vertreten durch den Projektträger Jülich (PTJ), gefördert.

http://www.klimaschutz.de/      www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen

Im Rahmen der aktuellen Klimaschutzinitiative hat sich die Bundesregierung das Ziel gesetzt, die Treibhausgase und CO2-Emissionen bis 2020 um 40 % und stufenweise bis 2050 um 80-95 % bezogen auf das Niveau von 1990 zu senken. Aus dieser Initiative heraus fördert die Bundesregierung die Erstellung von kommunalen Klimaschutzkonzepten sowie die nachfolgende Begleitung bei der Umsetzung klimaschützender Maßnahmen in sozialen und öffentlichen Institutionen.


Integriertes Klimaschutzkonzept und Teilkonzepte „Integrierte Wärmenutzung in Kommunen“ und „Klimafreundliche Mobilität“

Ziel ist es, Wege zur Reduzierung der Energieverbräuche und Treibhausgase in der Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan aufzuzeigen und eine Entscheidungshilfe für künftige Planungen und Aktivitäten rund um den Klima- und Umweltschutz zu schaffen.
Hierzu wird zunächst eine VG-weite Energie- und CO2-Bilanz erstellt sowie die Potenziale und Möglichkeiten ermittelt, die sich aus dem Einsatz erneuerbarer Energien und durch Effizienzsteigerung erschließen lassen. In Workshops sollen gemeinsam mit lokalen Akteuren Handlungsoptionen erarbeitet werden. Mit den gewonnenen Erkenntnissen wird ein Maßnahmenkonzept erstellt, das nach Prüfung und Ausarbeitung als Handlungsprogramm und Klimaschutzfahrplan für die nächsten Jahre dienen soll.
Die Akteursbeteiligung erfolgte im Rahmen einer Auftaktveranstaltung und verschiedener themenbezogener Workshops. Bevölkerung, Vereine, Verbände, Unternehmen, Gewerbetreibende und Politik können sich auf diese Weise während der Konzepterstellung an dem Prozess beteiligen. Nähere Informationen zur geplanten Auftaktveranstaltung und den geplanten Themenworkshops erhalten Sie rechtzeitig über die Website der VG Kusel-Altenglan.

Angaben zum Projekt

Förderzeitraum: 01.12.2017 bis 31.12.2018
Förderkennzeichen Integriertes Konzept: 03K05402 und 03K05304
Förderkennzeichen Teilkonzepte: 03K05400 und 03K05303

Auftragnehmer: Hochschule Trier - Umwelt-Campus Birkenfeld, Institut für angewandtes Stoffstrommanagement – IfaS, 55761 Birkenfeld

IfaS