Ortsgemeinden / Ruthweiler
25.04.2019

Beschluss des Ortsgemeinderates Ruthweiler

über die Festlegung einer Zeitung für die öffentlichen Bekanntmachungen der Ortsgemeinde

Der Ortsgemeinderat Ruthweiler hat in seiner Sitzung am 14.12.2017 beschlossen, dass die öffentlichen Bekanntmachungen der Ortsgemeinde, mit Wirkung vom 01.01.2018, in der Zeitung

WOCHENBLATT
Amtliches Bekanntmachungsorgan der Verbandsgemeinde Kusel-Altenglan
Mit Orten der Verbandsgemeinde Baumholder, der Gemeinde Freisen und des Ostertals

erfolgen.Dies wird hiermit gemäß § 1 Absatz 1 der Hauptsatzung der Ortsgemeinde Ruthweiler öffentlich bekannt gemacht.

Neues aus Ruthweiler

Ruthweiler, VG veröffentlicht am 16.04.2019

Vertretung des Ortsbürgermeisters der Ortsgemeinde Ruthweiler

Wappen Ruthweiler

Der Beigeordnete der Ortsgemeinde Ruthweiler, Herr Lothar Schwarz, Hauptstraße 70, 66871 Ruthweiler (Tel. 06381-8463), übernimmt in der Zeit vom 19. April bis einschließlich 1. Mai 2019, vertretungsweise die...[mehr]


Ruthweiler, VG veröffentlicht am 08.01.2019

Verabschiedung unseres Gemeindearbeiters Horst Windhäuser

In einer kleinen Feierstunde verabschiedete die Ortsgemeinde Ruthweiler ihren langjährigen Gemeindearbeiter Herrn Horst Windhäuser.
In Ihren Ansprachen dankten Ortsbürgermeister Sven Dick, sowie die...[mehr]


Ruthweiler, VG veröffentlicht am 03.01.2019

Ortsgemeinde Ruthweiler: Entlastung erteilt – Jahresrechnung liegt aus.

Wappen Ruthweiler

Der Ortsgemeinderat von Ruthweiler hat mit Beschluss vom 13. Dezember 2018 gemäß § 114 Abs.1 der Gemeindeordnung (GemO), dem Ortsbürgermeister, sowie den Ortsbeigeordneten, soweit diese einen eigenen...[mehr]


Ruthweiler, VG veröffentlicht am 22.11.2018

Freie Baugrundstücke Ortsgemeinde Ruthweiler

Baugebiet "Vorm Bösch"

Ansprechpartner für Grundstücksfragen:

Ortsbürgermeister
Herrn Sven Dick
Borrech 11
66869 Ruthweiler
Tel.:...[mehr]


Ruthweiler

RuthweilerEinwohner: 490

Fläche: 332 ha

Bürgermeister: Sven Dick

Borrech 11

66869 Ruthweiler

 

WappenBeschreibung des Wappens:
Von Silber und Blau geteilt, oben ein wachsender, rotbewehrter und -bezungter, blauer Löwe, unten zwei waagrecht übereinanderliegende, silberne Mühleisen.

Dorfansicht mit BurgRuthweiler bestand anfänglich aus Nieder- und Oberruthweiler. Nyderrudewilre wird 1271 als Grenzbezirk des von den Burgmannen gelobten Burgfriedens erwähnt. Im August 1996 feierte man mit der 725-JahrFeier die Ersterwähnung. Die auf der Lichtenburg wohnenden adligen Familien waren, wie in Thallichtenberg, auch in der Gemarkung von Ruthweiler mit Landbesitz belehnt. Als Einwohner des Burgfriedens mußten die Bürger Ruthweilers Frondienste leisten und an Zehnten dem Herzog, dem Abt von Werschweiler und dem Herrn von Sicklingen je ein Drittel entrichten. Pfalzgraf Johann belehnte am 17. Juli 1570 den Ritter Johann Stumpf von Simmern mit einem Veldenzer Erblehen, das u.a. Zinsen und Güter zu Diedelkopf und Ruthweiler umfaßte. Im Verlauf des 30jährigen Krieges wurde der Ort niedergebrannt. Von 1790 an gehörte der Ort zur Mairie Burglichtenberg des Kanton Kusel, nach der Besatzungszeit zur Bürgermeisterei Burglichtenberg des Kanton Baumholder. In den letzten Jahren hat Ruthweiler sein Gesicht zum Vorteil verändert. Nach grundlegender Verbesserung der Straßenverhältnisse, nach Errichtung eines Dorfgemeinschaftshauses, nach Schaffung von Neubaugebieten und nach Verschönerung des Ortsbildes präsentiert sich die Gemeinde heute als attraktive Wohngemeinde, von deren Gemarkung 87 ha aus Wald bestehen.

Ruthweiler